Der Moldaustausee im Böhmerwald

Lipno nad Vltavou – Urlaub am Fluß und See

Grafik Bewertung Lipno

Inline-Skating, Hochseilgarten, Wasserski, Bikepark, Fitnesszentrum, Segeln, Surfen,

Bahnhof in Lipno nad Vltavou

Lipno nad Vltavou Frymburk, Moldaustausee, Böhmerwald
Gebietsübersicht Lipno nad Vltavou Frymburk – Grafik: Paul Einhell

Entfernung ca. von

Passau 90 Km
Prag 205 Km
Wien 227 KM
München 275 Km
Nürnberg 311 Km

Orte
Lipno an der Moldau
Frymburk
Predni Vyton

Rad- und Sportartikelverleih
Tourenportal

Lipno ist einzigartig

Irgendwann ist einmal der Zeitpunkt gekommen, da wollen Kinder mehr vom Urlaub. Am liebsten Strand und Sonne ganz wichtig das Drumrum.

Wohnst du im Raum München, Nürnberg, Wien oder Prag? Was gibt es schon im Umkreis von gut 3 Stunden, wo es für Jugendliche nicht langweilig wird?

Lipno könnte da ein Kompromiss sein. Hier ist alles fußläufig. Seilbahn, Läden und Café an einem Platz. Die Hauptstraße ist selbstverständlich untertunnelt. Hier wurde an fast alles gedacht, was komfortabel ist. Einmal da, braucht es praktisch kein Auto mehr.

Lipno nad Vltavou und Frymburk
Jung und alt am Moldaustausee

Frymburk am Moldaustausee im Böhmerwald
Frymburk – Foto: Paul Einhell

Zugegeben Lipno nad Vltavou ist nicht jedermanns Sache. Der alte Ort liegt heute geflutet auf dem Grund des Moldaustausees, während Frymburg die Aufstauung der Moldau zum Hochwasserschutz zumindest teilweise überstanden hat.

Lipno wurde nach der Wende als Touristenort neu aufgebaut und ist inzwischen eines der beliebtesten tschechischen Urlaubsorte. Dass der Ort dadurch recht künstlich geworden ist, liegt in der Natur der Sache. Aber ein Retortenort wie Lipno nad Vltavou bietet alle Vorzüge eines modernen Urlaubsortes. Service , Dienstleistung, sowie alles für den Gast.

Die Marina Lipno und der Seeweg

Die Marina Lipno am Moldaustausee
Die Marina Lipno – Foto: Paul Einhell

Herzstück der Anlage ist die Marina Lipno, die ein niederländisches Unternehmen aus dem Boden gestampft hat.  Hinzukamen ein Aussichtsturm auf dem Kramolin, ein Skigebiet, das im Sommer zum Bikepark für die ganze Familie mutiert und unzählige andere Attraktionen, wie die Wasserskianlage, oder ein Hallenbad für schlechte Tage.

Hauptattraktion ist ein 21 Km langer geteerter Weg, der von Frymburk entlang des Seeufers um die Bucht von Lipno und Predni Vyton bis zur Fähre führt, die über den See zurück nach Frymburk fährt. Natürlich kann aber auch der gesamte See umrundet werden. Hier wurden nicht die gleichen Fehler wiederholt, wie an deutschen Seen, die mit Villen so zugebaut wurden, dass das Wasser oft nur erahnt werden kann. In Lipno ist das anders und der Weg führt immer direkt am Wasser entlang, selbst mitten durch die Marina Lipno.

Abendstimmung am Moldaustausee mit Blick auf die Marina Lipno
Abendstimmung am Moldaustausee – Foto: Paul Einhell

Speziell angepriesen, lockt dieser Weg unzählige Inline-Skater, die zahlreich durch die Lande rollen. Selbstredend, dass genügend Verleihstationen für Skates vorhanden sind, wo aber auch Tourenräder, Mountainbikes und andere Sportartikel ausgeliehen werden können. E-Bikes gibt es nur als Tourenräder, da für Mountainbiker das Angebot etwas begrenzter ist und zudem der E-Bike Trend bei unseren Nachbarn noch nicht so angekommen ist, wie bei uns.

Für Mountainbiker gibt es nur den Bikepark.

Tschechien ist ein Radler Paradies, auch wenn das Betretungsrecht nicht  so großzügig ausgelegt ist, wie in Bayern. Das Verlassen der ausgeschilderten Wege ist hier verboten und das gilt nicht nur im Nationalpark Sumava, der hier gleich in der Nähe ist. Für Mountainbiker gibt es den einsteigerfreundlichen Bikepark Lipno, der mehrere Trails für Anfänger und Fortgeschrittene bereithält. Ansonsten müssen Mountainbiker die gleichen Wege benutzen, wie die zahlreichen Tourenradler, oder in den Viechtacher Kessel fahren.

Unzählige Möglichkeiten für praktisch jede Sportart

 

Oben wurden bereits die wichtigsten Sportarten aufgeführt mit denen man sich in Lipno und Frymburk die Zeit vertreiben kann. Wassersport, wie Segeln und Surfen darf natürlich nicht fehlen. Kanufahrer sind hier ebenfalls im Paradies, da die beliebte Wasserstrecke gleich im Nachbarort Vissy Brod beginnt. Selbst Kanu im Wildwasser ist hier möglich. Jährlich Ende August wird hier der Moldau-Ablass gefeiert an dem unzählige Wildwasserfahrer aus ganz Europa anreisen. Für ein Wochenende wird die Staumauer geöffnet und so verwandelt sich das steinige Flussbett in eine höchst anspruchsvolle Kajak Strecke, auf der auch Meisterschaften abgehalten werden. Flussabwärts geht es durch die blutige Hand, die nicht umsonst so heißt und zurück mit dem Zug. Das Kanu darf mit rein. Lediglich die Kapazitäten des Zuges sind für diese Veranstaltung unterdimensioniert.

Ob Schwimmen und Baden allerdings empfehlenswert ist mag dahingestellt bleiben, da über die Wasserqualität wenig Seriöses zu erfahren ist. Von offizieller Seite natürlich ist alles bestens, aber das darf bezweifelt werden. Über Blaualgenbefall im Hochsommer ist da auf Wikipedia zu lesen ist und selbst Urlauber berichteten darüber. Sollte das zutreffen ist auch das neue Hallenbad kein wirklicher Ersatz.

Am Moldaustausee – Traumrevier im Winter

Die Temperaturen müssen schon passen. Ist es kalt genug entsteht auf dem See eine gigantische, tragfähige Eisfläche. Sowas gibt es in Europa nur an wenigen Plätzen. Alles was man sich auf dem Eis vorstellen kann, ist dann für kurze Zeit möglich. Kilometer langes Schlittschuhlaufen und natürlich der Gebrauch von Drachen.

 Zum Skifahren gibt es ein kleines, einfaches Skigebiet am Kramolin. Spaß für die Familie, aber bei weitem nicht so vielfältig, wie der 60 Kilometer entfernte Hochficht.

Langlaufloipen sind zwischen Frymburk und Lipno gespurt, sowie um den ganzen See herum verteilt.

Wenig Information

Das tschechische Internet ist für Ausländer schwierig. Internetseiten sind rar, nicht immer in Deutsch oder Englisch. Da macht selbst Lipno keine Ausnahme. Warum auch, es geht auch so. Das Wichtige findet man und alles andere ist Nebensache.

Fazit

Jubel Trubel in Lipno ganz ohne Auto, historisch in Frymburk und einsam am rechten Seeufer Richtung Österreich. Es gibt hier praktisch nichts, was es nicht gibt. Das Projekt Lipno ist meiner Meinung nach voll aufgegangen. In den tschechischen Sommerferien im Juli und August steppt hier der Bär und auch in den Weihnachtsferien ist hier allerhand los. Dazwischen wird der südliche Moldaustausee nur am Wochenende stärker frequentiert.

Aussichtsturm und Waldkönigreich am Kramolin
Aussichtsturm und Waldkönigreich am Kramolin – Foto: Paul Einhell

Das Publikum ist vorherrschend international, da für viele Tschechen die Preise im Moment noch stolz sind. Die Anlagen müssen auch bezahlt werden. Aber selbst mit kleinem Geldbeutel gibt es genügend Übernachtungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. Unkompliziert Spaß haben ist in Tschechien oft noch günstig. Die Natur ist sowieso gratis.

Lipno nad Vltavou ist in der Region Bayerischer Wald und Böhmerwald wohl einzigartig. Während auf bayerischer Seite um die immer weniger werdenden Rentner gebuhlt wird, die Österreicher auch nicht so recht wissen, was sie eigentlich wollen, wird hier voll auf Sport und Unterhaltung gesetzt.

Lipno nad Vltavou hat sich spezialisiert und zieht dadurch ein breites Puplikum an. Gerade die Altersgruppe bis 30, die mit einem Barfußweg oder einem Kneippbecken wenig bis nichts anfangen kann, kommt hier voll auf ihre Kosten. In der Beziehung können  Bodenmais der Viechtacher Kessel und alle anderen nicht im entferntesten mithalten. Obligatorisch ist die Zeit nach, während und vor dem Sport  – Lokale und Unterhaltung gibt es am Moldaustausee genug. Und das Beste, in Lipno brauchts kein Auto und ist mit der Bahn erreichbar. Beste Aussichten.

Der Outdoor-Blog für den Bayerischen Wald und Böhmerwald