Outdoor-Kulturtipp: München – Cesky Krumlov

Cesky Krumlov - Foto: Paul Einhell
Cesky Krumlov – Foto: Paul Einhell

„Die Kultur soll im Vordergrund stehen“

Kultur ist etwas ganz neues für mich. Nicht unbedingt im privaten Leben, aber mein Blog kommt auch ganz gut ohne sie zu Recht. Dabei säumt Kultur jeden Meter auf meinem Weg das vielfältigste Outdoorgebiet für München,Nürnberg, Wien und Prag meinen Lesern vorzustellen.

Deswegen nutze ich Nadines tolle Idee, einen speziellen  Outdoor-Kulturtipp auf ihrem Blog KulturNatur zu veröffentlichen.

Homepage Cesky Krumlov:

Anfahrt ca. von:

Übersichtskarte Cesky Krumlov - Foto: Paul Einhell
Übersichtskarte Cesky Krumlov – Foto: Paul Einhell

Linz: 70 Km
Passau: 120 Km
Prag: 170 Km
Wien: 202 Km
München: 296 Km
Nürnberg: 332 Km

Český Krumlov – Das Gute an Europa

Ich hätte über so viele „kulturelle Dinge“ in der Region schreiben können. Über die vielleicht 5000 Jahre alte Keltenschüssel ganz versteckt mitten im Bayerischen Wald. Oder aber die vielbeschriebene Glaskunst, für die die ganze Region berühmt ist, und trotzdem nicht mehr in unsere heutige Zeit passt.

Der Stadtplatz von Cesky Krumlov - Foto: Paul Einhell
Der Stadtplatz von Cesky Krumlov – Foto: Paul Einhell

Aber ich habe mich ganz bewusst für Český Krumlov entschieden. Zum einen, weil der Frühling vor der Türe steht und zum anderen, weil die Stadt gut zum aktuellen Tagesgeschehen passt. Cesky Krumlov erinnert uns alle daran, welch umwälzende poltitischen Entwichklungen wir vor kurzem zu bewältigen hatten und vor allem, was das Gute an Europa ist. Denn ohne ein vereintes Europa  würde weder Český Krumlov heute so aussehen, noch würden wir so unkompliziert in den Genuss eines Besuches kommen. Dabei ist das ausgewiesene Kulturdenkmal der UNESCO von München aus so weit entfernt wie Bozen. Passau gerade einmal  gut 120 Kilometer.

Übersichtskarte Cesky Krumlov - Foto: Paul Einhell
Übersichtskarte Cesky Krumlov – Foto: Paul Einhell

Grenzzäune können unüberwindlich sein. Wir kennen das sehr gut aus dieser Region, die jahrelang die Trennlinie der Weltmächte erdulden musste.  Aber wir haben  es geschafft, dass  die Grenzen vor unserer Haustüre nur noch Striche auf der Landkarte sind. Bei meinen Karten gibt es noch nicht mal die. Der Bayerische Wald und der Böhmerwald sind fest zusammengewachsen und die Menschen mit ihnen. Unvorstellbar für mich, genau an gleicher Stelle wieder damit anfangen zu wollen.

 

Český Krumlov – Das Besondere

 

Die Bootsanlegestelle in Krummau - Foto: Paul Einhell
Die Bootsanlegestelle in Krummau – Foto: Paul Einhell

Um 1240 fing alles mit einer Burg an der Moldau an und heute bietet Cesky Krumlov nicht nur anreisenden Asiaten eine vage Vorstellung von  Mittelalter in Europa. Dabei ist der praktisch autofreie historische Stadtkern noch nicht einmal die einzige Attraktion.

Cesky Krumlov bietet allen eine ganz besondere Variante der Anreise.

Die Anreise nach Cesky Krumlov über die Moldau beschehrt ein erhabenes Gefühl. Von Dekandenz keine Spur. Keine 15 Meter ist die Bootsanlegestelle von der Fußgängerzone entfernt.
Aussteigen, Boot festmachen, fertig. Bequemer gehts nicht. Und die Kosten sind nicht der Rede wert.

Die Moldau – hier ist Outdoor

 

Die Moldau - Foto: Paul Einhell
Die Moldau – Foto: Paul Einhell

Die Moldau im Sommer bedeutet leben am Fluß. Kanufahren ist  hier Tradition und Volkssport. Ob nur einen Tag mit Zwischenstopp in Cesky Krumlov oder gleich mehrere Tage durch die ursprüngliche Flußlandschaft. Selten kommt Outdoor der Kunst näher als hier.

Wenn Ihr also in Cesky Krumlov dem Wasserspaß nicht nur unbeteiligt zuschauen wollt, dann wartet noch. Rechtzeitig zur Saison schreibe ich hier über 3 Tage auf der Moldau – 3 Tage tschechische Wiesn.

 

 

4 Gedanken zu „Outdoor-Kulturtipp: München – Cesky Krumlov“

  1. Lieber Paul,
    ein wunderbarer Beitrag – danke dafür!
    Ich bin übrigens begeistert, durch die Blogparade auf deinen Blog mit all den Bayerischer-Wald-Themen aufmerksam geworden zu sein; denn auch ich bin immer wieder gerne im Bayerischen Wald. Neulich haben wir das den Wackelstein und das Steinerne Kirchlein in der Nähe von Solle & Schönberg „entdeckt“. – Falls du das noch nicht kennst: Empfehlung!
    Auf dass die Grenzen nie wieder hochgezogen werden!
    Viele Grüße, Nadine

    1. Das freut mich sehr, Nadine.
      Da ich auf meinem Blog nur Outdoorthemen veröffentliche bin ich besonders froh, dass dein Blogparaden-Thema so gut dazugepasst hat.
      Wenn du wieder einmal in dieser Gegend unterwegs bist, empfehle ich dir die praktische Suchfunktion rechts in der Schlagwörterwolke. Klicke auf einen Ort nahe deinem Standpunkt und dort findest du dann alle Info, über das, was du unternehmen könntest.
      Den Wackelstein habe ich jedoch leider noch nicht besucht.

      Liebe grüße, Paul

Kommentare sind geschlossen.