Kanu auf der Moldau – Die Wiesn auf tschechisch

Jedes Jahr im Juli und August verwandelt sich die eher beschauliche Gegend um den Lipno Stausee in eine pulsierende Freizeitarena, die es so nirgends in Europa gibt.
Wasser, Sonne und ganze 2 Monate Schulferien – was braucht man mehr.
Kein Wunder, dass sich halb Tschechien  in diesen 2 Monaten aufmacht, mit dem Kanu auf der Moldau die größte Sommerparty  Mitteleuropas zu feiern. So viele Boote auf einem Fluß, das gibt es sonst nirgends in Europa.

Flußabschnitt ab Vyšší Brod Richtung Český Krumlov

Übersichtskarte Cesky Krumlov - Foto: Paul Einhell
Übersichtskarte Cesky Krumlov – Foto: Paul Einhell

Anfahrt ca. von

Linz: 70 Km
Passau: 120 Km
Prag: 170 Km
Wien: 202 Km
München: 296 Km
Nürnberg: 332 Km

 

Vyšší Brod ist auch optimal mit der Bahn erreichbar
(ab München in 5 Stunden. Bootsverleih ca. 200 Meter vom Bahnhof entfernt)

Kanuanbieter:

 

Kanu auf der Moldau – Die Wiesn auf tschechisch weiterlesen

Bayerwaldgipfelstürmer

Die Kötztinger Hütte, beliebter Treffpunkt für Wanderer im Naturpark Bayerischer Wald
Kötztinger Hütte – Foto: Paul Einhell

 

Gerade angekommen und keinen Plan wo es hingehen soll?

Die Bayerwaldgipfelstürmer auf dem Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald
Andi, Axel, Hias – Foto: Bayerwaldgipfelstürmer

Ein Gang in die nächste Tourist-Info liegt da nahe.
In der Regel springt aber so gut wie nie mehr als der Verweis auf Prospekte und Wanderkarten dabei heraus. Echte Beratung Fehlanzeige, da sich viele Info-Experten so gut wie nie selbst im Gelände bewegen. Oft kennen sie noch nicht mal ihren Hausberg richtig.

Besser ist es gleich jemanden zu fragen, der sich wirklich im Bayerischen Wald und Böhmerwald auskennt. Und das habe ich für euch getan.

Die Bayerwaldgipfelstürmer Matthias, Axel und Andi sind fast jede Minute in der Natur unterwegs.
Ob ich es mit meinen Fragen geschafft habe, dass  sie die schönsten Plätze der Region verraten und wertvolle Tipps zur Planung geben, könnt ihr im Interview mit ihnen nachlesen.

Zur Inspiration für alle empfehle ich die private Seite der Bayerwaldgipfelstürmer. Nach und nach werden hier so ziemlich alle Gipfel der gesamten Region erklommen, beschrieben und nach Möglichkeit mit downloadfähigen GPS-Daten versehen.

Lesen, Bilder schauen und sich verzaubern lassen.

Bayerwaldgipfelstürmer weiterlesen

Rennrad – Tour 4 Viechtach – Wolframslinde

Bauernhaus an der Wolframslinde, Kötzting, Bayerischer Wald
Bauernhaus an der Wolframslinde – Foto: Paul Einhell

Die 4. Rennrad-Tour im Viechtacher Kessel ist ein Klassiker. Diverse Streckenführungen  zielen zur 1000 jährigen Wolframslinde in der Oberpfalz. Aber nur bei www.grenzenlos-biken.de wird ein strenges Auge auf den KFZ-Verkehr gelegt.

Diese Tour beinhaltet alles, was Rennradfahren ausmacht. Radweg am Fluß, Gleiterstrecke zum Höllensteinsee, ordentlicher Anstieg bei Chamerau, einen Wallfahrtsort, alte Bauernhöfe und ein Naturdenkmal als Ziel.

Gebietsübersicht Rennrad-Tour 3 - Grafik: Paul Einhell
Gebietsübersicht Rennrad-Tour 3 – Grafik: Paul Einhell

 

  • Länge: 51,5 Kilometer
  • Aufstieg: 1048 Höhenmeter
  • Startpunkt: Stadtplatz, 94234 Viechtach
  • Startpunkt alternativ 1: Bahnhof, 93466 Chamerau
  • Startpunkt alternativ 2: Ludwigstraße, 93444 Bad Kötzting

Alle Startplätze sind auch optimal mit der Bahn erreichbar

Download: Rennrad-Tour 4 Viechtach – Wolframslinde

Trotz GPS ist eine zusätzliche Papier-Karte immer empfehlenswert. Für die Richtigkeit und Funktion der heruntergeladenen Daten leistet www.grenzenlos-biken keine Gewähr.

Achtung! Nicht immer gelingt es Autos zu 100 Prozent zu eleminieren. 3,5 Kilometer zum Ende der Tour müssen auf einer stärker befahrenen Straße zurückgelegt werden. Normalerweise ein K.O.-Kriterium bei unseren Strecken. Jedoch führt dieses Stück so gut wie immer bergab durch 2 Ortschaften. Zusammen mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 Km/h sind keine nervigen Begegnungen mit nervösen Autofahrern im Nacken zu befürchten.

Rennrad – Tour 4 Viechtach – Wolframslinde weiterlesen

Schneehölle am Großen Falkenstein

Der Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald, Sumava Nationalpark
Winterwanderung auf den Falkenstein – Foto: Paul Einhell

Schneelage dürftig, Wetter mies,
Sicht gleich null und trotzdem…

Eigentlich keine guten Voraussetzungen für eine Winterwanderung.  Aber zu schlechtes Wetter gibt es im Nationalpark Bayerischer Wald und Sumava Nationalpark so gut wie nie.
Gerade im Winter ist schlechtes Wetter oft Garant für eine epische Winterwanderung.
Sollte mehr Schnee liegen empfehlen sich Schneeschuhe oder Tourenski.
Der Große Falkenstein (1.315 Meter) im Nationalpark Bayerischer Wald ist dafür in jeder Hinsicht ideal.

Anreise mit der Waldbahn perfekt.
(Nationalparkzentrum Falkenstein  in Ludwigsthal und Bayerisch Eisenstein)

Falkenstein Schutzhaus (60 Betten)
Homepage Nationalparkzentrum Falkenstein
Übersichtskarte Bahn/Bus

Anfahrt ca. von:

Lage Falkenstein - Foto: Paul Einhell
Lage Falkenstein – Grafik: Paul Einhell
  • Linz: 151 Km
  • Prag: 174 Km
  • München: 188 Km
  • Nürnberg 211 Km
  • Wien: 317 Km

Schneehölle am Großen Falkenstein weiterlesen

Outdoor für München,Nürnberg, Wien und Prag